LOS
Biowetter, Ozon- und UV-Prognose für Deutschland

Im Norden:
Die derzeitige Wetterlage führt zu einer erhöhten Kopfschmerz- und Migräneanfälligkeit. Vermehrt treten rheumatische Beschwerden, Blutdruckschwankungen und Schwindelanfälle auf. Das Wohlbefinden kann durch erhöhten Blutdruck beeinträchtigt sein. Leistungsfähigkeit und Konzentrationsvermögen entwickeln sich überwiegend positiv.

Im Westen:
Die aktuelle Wetterlage sorgt für hohen Blutdruck und beschleunigten Stoffwechsel. Deshalb sollen sich Menschen, die unter Bluthochdruck leiden, heute etwas zurückhalten. Schlaftiefe, Konzentrationsvermögen und Arbeitsleistung werden negativ beeinflusst. Arbeiten gehen im Alltag dann nicht mehr so leicht von der Hand wie gewohnt.

Im Osten:
Der Kreislauf wird zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Kopfschmerzen, Migräneattacken, Schwindelgefühl und niedriger Blutdruck machen zu schaffen. Der Stoffwechsel läuft verlangsamt ab. Zudem wird der Körper nicht so gut mit Sauerstoff versorgt. Daher machen sich Müdigkeitserscheinungen im Alltag breit. Auf den Straßen besteht eine erhöhte Unfallgefahr.

Im Süden:
Die Witterung macht sich bei wetterfühligen Menschen durch allerlei Beschwerden bemerkbar. So kann es zu vermehrten Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen kommen. Das Wohlbefinden wird durch beschleunigten Stoffwechsel und erhöhten Blutdruck beeinträchtigt. Die Reaktionszeit ist verlängert. Dieser Umstand wirkt sich durch eine erhöhte Unfallgefahr aus.

Gebiet Ozonbelastung
Nordosten < 90 µg Ozon / m³
Nordwesten < 90 µg Ozon / m³
Mitte < 120 µg Ozon / m³
Südwesten < 90 µg Ozon / m³
Südosten < 120 µg Ozon / m³


Gebiet UV-Belastung
Norden 3-4 (geringe Belastung)
Mitte 3-4 (geringe Belastung)
Süden 3-4 (geringe Belastung)
PunktSatellitenbilder und -filme
Satellitenbilder und -filme
PunktLänderinformation Europa
Länderinfo Europa
PunktPollenflug - Vorhersage
Pollenflug - Vorhersage