LOS
Biowetter, Ozon- und UV-Prognose für Deutschland

Im Norden:
Die derzeitige Wetterlage führt zu einer erhöhten Kopfschmerz- und Migräneanfälligkeit. Vermehrt treten rheumatische Beschwerden, Blutdruckschwankungen und Schwindelanfälle auf. Das Wohlbefinden kann durch erhöhten Blutdruck beeinträchtigt sein. Leistungsfähigkeit und Konzentrationsvermögen entwickeln sich überwiegend positiv.

Im Westen:
Arbeitsleistung und Konzentrationsvermögen profitieren von der besseren Sauerstoffversorgung des Körpers. Allerdings müssen Rheumatiker mit Einschränkungen ihres Wohlbefindens rechnen. Vermehrt gibt es Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen. Zudem plagen Schlafstörungen sowie Kopfschmerzen und Migräneattacken.

Im Osten:
Die momentane Witterung verursacht vermehrt Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen. Das Wohlbefinden kann durch Kopfweh und Migräne beeinträchtigt werden. Leistungs- und Konzentrationsvermögen sind gut. Auf den Straßen besteht deshalb verringerte Unfallgefahr.

Im Süden:
Die Luft bringt wenig erholsamen Tiefschlaf sowie rheumatische Gelenk- und Gliederschmerzen. Konzentration und Arbeitsleistung profitieren von der augenblicklichen Wetterlage. Menschen, die vermehrt zu Kopfschmerzen und Migräneattacken neigen, müssen allerdings mit häufiger auftretenden Beschwerden rechnen. Blutdruck und Stoffwechsel laufen beschleunigt ab.

Gebiet Ozonbelastung
Nordosten < 90 µg Ozon / m³
Nordwesten < 90 µg Ozon / m³
Mitte < 120 µg Ozon / m³
Südwesten < 90 µg Ozon / m³
Südosten < 120 µg Ozon / m³


Gebiet UV-Belastung
Norden 3-4 (geringe Belastung)
Mitte 3-4 (geringe Belastung)
Süden 3-4 (geringe Belastung)
PunktSatellitenbilder und -filme
Satellitenbilder und -filme
PunktLänderinformation Europa
Länderinfo Europa
PunktPollenflug - Vorhersage
Pollenflug - Vorhersage