LOS
Biowetter, Ozon- und UV-Prognose für Deutschland

Im Norden:
Die Schlaftiefe erreicht nicht ihre sonst übliche Qualität. Wetterfühlige sind daher abgespannt und haben wenig Elan. Sie neigen zu Kopfschmerzen, Migräne und Blutdruckstörungen. Der Stoffwechsel läuft verlangsamt ab. Somit sind die Leistungs- und Reaktionsfähigkeit geringer als gewöhnlich. Arbeiten gehen daher langsam von der Hand.

Im Westen:
Die derzeitige Wetterlage verursacht ein beeinträchtigtes Wohlbefinden. Herz und Kreislauf werden leicht geschwächt, Blutdruck und Stoffwechsel laufen vermindert ab. Der erholsame Tiefschlaf leidet unter der relativ warmen Luft, man fühlt sich müde, unausgeschlafen und schlecht gelaunt. Vorsicht auf Straßen und Wegen. Aufgrund der verlängerten Reaktionszeit ist die Unfallgefahr etwas erhöht.

Im Osten:
Nach einem unruhigen und wenig erholsamen Schlaf gehen Wetterfühlige mit geringem Elan durch den Alltag. Sie können sich nur schwer auf ihre Aufgaben konzentrieren. Kopfschmerzen, Migräneattacken und auch Schwindelgefühle stellen sich oft ein.

Im Süden:
Die aktuelle Wetterlage belastet Herz und Kreislauf. Menschen, die unter diesen Beschwerden leiden, sollten sich schonen und anstrengende Arbeiten vermeiden. Verstärkt treten Schlaf- und Konzentrationsstörungen sowie eine erhöhte Unfallgefahr auf den Straßen auf.

Gebiet Ozonbelastung
Nordosten < 150 µg Ozon / m³
Nordwesten < 150 µg Ozon / m³
Mitte < 150 µg Ozon / m³
Südwesten < 150 µg Ozon / m³
Südosten < 150 µg Ozon / m³


Gebiet UV-Belastung
Norden 3-4 (geringe Belastung)
Mitte 5-6 (mäßige Belastung)
Süden 5-6 (mäßige Belastung)
PunktSatellitenbilder und -filme
Satellitenbilder und -filme
PunktLänderinformation Europa
Länderinfo Europa
PunktPollenflug - Vorhersage
Pollenflug - Vorhersage