LOS
Biowetter, Ozon- und UV-Prognose für Deutschland

Im Norden:
Das Stärken der Abwehrkräfte kann helfen, Husten, Schnupfen und Halsschmerzen zu mindern. In der aktuellen Luftmasse schmerzen die Gelenke, Glieder und Muskeln häufig. Verspannungen sorgen ebenfalls für Probleme. Asthmatiker klagen über Atemwegsbeschwerden. Wohlbefinden und Konzentrationsvermögen sind dagegen meist gut.

Im Osten:
Das Hochdruckwetter verursacht mitunter leichte Herz- und Kreislaufbeschwerden sowie Kopfweh und Migräne. Die meisten Menschen fühlen sich jedoch insgesamt gut und profitieren von positiven Einflüssen. Konzentration und Leistung zeigen sich verbessert.

Im Süden:
Die Wetterlage verursacht kaum Beschwerden. Durch kühle Nächte besteht eine erhöhte Tendenz von rheumatisch bedingten Beschwerden am Morgen. Doch tagsüber klingen Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen rasch ab. Leistungs- und Reaktionsfähigkeit profitieren meist, man fühlt sich fit.

Im Westen:
Die aktuelle Witterung bringt verminderten Stoffwechsel und niedrigen Blutdruck. Das Schlafbedürfnis ist groß, trotzdem können viele Menschen keinen gesunden Tiefschlaf finden. Auf das Leistungsvermögen und die Konzentrationsfähigkeit wirkt sich die Wetterlage negativ aus. Somit kann es zu einer erhöhten Unfallgefahr und schlechter Laune kommen. Verstärkt ist mit Kopfschmerz- und Migräneattacken zu rechnen.


Gebiet Ozonbelastung
Nordosten < 120 µg Ozon / m³
Nordwesten < 120 µg Ozon / m³
Mitte < 120 µg Ozon / m³
Südwesten < 120 µg Ozon / m³
Südosten < 120 µg Ozon / m³


Gebiet UV-Belastung
Norden 0-2 (minimale Belastung)
Mitte 3-4 (geringe Belastung)
Süden 3-4 (geringe Belastung)
PunktSatellitenbilder und -filme
Satellitenbilder und -filme
PunktLänderinformation Europa
Länderinfo Europa
PunktPollenflug - Vorhersage
Pollenflug - Vorhersage