LOS
Biowetter, Ozon- und UV-Prognose für Deutschland

Im Norden:
Die derzeitige Wetterlage verursacht verstärkt Kopfweh, Migräneattacken, erhöhten Blutdruck und beschleunigten Stoffwechsel. In Schauern muss mit vermehrten rheumatischen Beeinträchtigungen des Wohlbefindens gerechnet werden. Spaziergänge härten den Körper ab und schützen somit vor Husten, Schnupfen und Heiserkeit.

Im Westen:
Schlafstörungen ziehen eine erhöhte Müdigkeit im Alltag nach sich. Einige Menschen klagen über Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Migräne. Insgesamt fühlt man sich oftmals nicht so wohl wie sonst. Rheumatische und asthmatische Beschwerden können auftreten. Um Erkältungen abzuwehren, sollte man die Abwehrkräfte fit machen.

Im Osten:
Die aktuelle Witterung bringt eine erhöhte Erkältungsgefahr, verstärkt rheumatische Beschwerden sowie Gelenk- und Gliederschmerzen. Die Atemwege werden oftmals gereizt. Das Wohlbefinden kann durch Kopfschmerzen und Migräne beeinträchtigt werden. Der Tiefschlaf ist nicht immer erholsam.

Im Süden:
Rheumatiker klagen häufig über Gelenk- und Gliederschmerzen. Muskelverspannungen stehen ebenfalls mit der Wetterlage in Zusammenhang. Mit einem Wärmeschutz auf den entsprechenden Stellen kann man die Beschwerden mitunter lindern. Um Erkältungen wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit vorzubeugen, sollte man die Abwehrkräfte stärken.

Gebiet Ozonbelastung
Nordosten < 60 µg Ozon / m³
Nordwesten < 60 µg Ozon / m³
Mitte < 30 µg Ozon / m³
Südwesten < 60 µg Ozon / m³
Südosten < 60 µg Ozon / m³


Gebiet UV-Belastung
Norden 0-2 (minimale Belastung)
Mitte 0-2 (minimale Belastung)
Süden 3-4 (geringe Belastung)
PunktSatellitenbilder und -filme
Satellitenbilder und -filme
PunktLänderinformation Europa
Länderinfo Europa
PunktPollenflug - Vorhersage
Pollenflug - Vorhersage