ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator
LOS
Biowetter, Ozon- und UV-Prognose für Deutschland

Im Norden:
Die momentane Witterung bringt kaum Schlaf- und Konzentrationsstörungen. Menschen, die zu Herz- und Kreislaufbeschwerden neigen, müssen mit Beeinträchtigungen ihres Wohlbefindens rechnen. Die Reaktionszeit ist verkürzt. Deshalb ist die Unfallgefahr auf den Straßen vermindert. Stoffwechsel und Durchblutung laufen leicht beschleunigt ab.

Im Westen:
Die aktuelle Wetterlage führt kaum zu nennenswerten Beschwerden. So kann es zu leicht erhöhtem Blutdruck und beschleunigtem Stoffwechsel kommen. Auch Menschen, die unter vermehrten Migräneattacken und Kopfweh leiden, müssen mit einer eher leichten Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens rechnen. Schlaftiefe, Konzentrationsvermögen und Leistungsfähigkeit entwickeln sich positiv.

Im Osten:
Die derzeitige Wetterlage lässt Menschen mit erhöhter Kopfweh- und Migräneanfälligkeit leiden. Sie müssen mit vermehrten Schmerzattacken rechnen. Auf den Kreislauf wirkt sich die Witterung mittags und nachmittags leicht belastend aus. Sonst fühlen sich viele Menschen nach einem erholsamen Schlaf munter und ausgeruht.

Im Süden:
Die überwiegend trockenen Luftmassen bringen ein relativ beschwerdefreies Wohlbefinden. So sind viele Menschen ausgeruht, munter und fit für den Tag. Arbeitsleistung und Konzentrationsvermögen liegen über dem Durchschnitt. Rheumabeschwerden klingen tagsüber rasch ab.

Gebiet Ozonbelastung
Nordosten < 90 µg Ozon / m³
Nordwesten < 90 µg Ozon / m³
Mitte < 120 µg Ozon / m³
Südwesten < 120 µg Ozon / m³
Südosten < 120 µg Ozon / m³


Gebiet UV-Belastung
Norden 3-4 (geringe Belastung)
Mitte 7-9 (hohes Risiko)
Süden 7-9 (hohes Risiko)
PunktSatellitenbilder und -filme
Satellitenbilder und -filme
PunktLänderinformation Europa
Länderinfo Europa
PunktPollenflug - Vorhersage
Pollenflug - Vorhersage